„Der perfekte Tag“

Die aktuelle Folge vom 14.01.2018

Hallo und herzlich willkommen zur ersten Folge des Podcast Wechselzone des Lebens im neuen Jahr 2018. Allen Hörerinnen und Hörern wünsche ich Gesundheit, persönliches Glück, viele angenehme Momente und den Mut ihr eigens Leben zu leben. Gerade dann, wenn der kalte Wind von vorne kommt. In diesem Jahr wird es neben meinen Solobeiträgen auch Interviews mit interessanten Menschen zu spannenden Themen geben. Ich persönlich befinde ich nunmehr in der Ausbildung zum Mediator, da ich der Meinung bin, dass in der heutigen Zeit, selbstbestimmte Menschen unterstützt werden sollten, Konflikte jeglicher Art ohne Entscheidungen von oben lösen zu können. Das eine oder andere Thema aus diesem Bereich werde ich sicherlich in den nächsten Wochen einmal hier vorstellen.

Für viele von uns ist auch im neuen Jahr der Alltag wieder aufgetaucht und manch einer stellt sich die Frage, wie so lange das alles noch so weitergehen soll. Und ob es Alternativen dazu gibt?

Die Planung eines solchen Tages beginnt mit der wichtigsten Frage: Was tut mir gut? Und das ist, wenn wir ehrlich sind, selten dass, was wir jeden Tag tun. Durch den Wecker aus dem meist zu kurzen Schlaf gerissen werden, hektisch und durch den Stau zu einer Arbeit zu fahren, die nur ein Beruf, aber keine Berufung ist und insgesamt viel zu wenig Zeit für die Familie, Freunde und insbesondere die eigene Gesundheit zu haben. Dazu die von außen auf uns einwirkenden Vorstellungen von Werten und Normen, der ständigen Berieslung durch Konsumbotschaften oder ideologisch motiviertem Gerede. Die wenigsten von uns haben die Chance insbesondere die beruflichen Verpflichtungen beenden zu können, da der Lebensunterhalt nur auf diese Weise sichergestellt werden kann. Also sollten wir die freie Zeiten an den Wochenenden oder im Urlaub gezielt für die Verwirklichung eines perfekten Tages nutzen. Vielleicht hilft auch mal ein verlängertes Wochenende mit Brückentag zur Umsetzung.

Tipps für einen perfekten Tag:

  • Ausschlafen, denn dein Körper weiß wie viel Ruhe er benötigt.
  • die Kleidung tragen, in der du dich wohl fühlst. Und das unabhängig davon, ob es dazu ein modisches Diktat gibt. Mode kommt und geht und die meisten Menschen würden sich wundern, wenn sie wüssten, wie egal sie ihren Mitmenschen hinsichtlich ihrer Kleidung sind.
  • Meditiere, und wenn es nur eine kurze Atem-Meditation für 5 Minuten ist. Hier braucht es keine Perfektion, aber du wirst spüren, wie gut das Fokussieren auf den eigenen Atem tut. Du brauchst dazu auch kein spezielles Meditationskissen, sondern nur eine ruhige, ungestörte Umgebung.
  • trinke genug Wasser; stelle dir einen Wecker oder eine App.
  • Verschaffe dir dein Lieblingsessen; entweder selber kochen oder essen gehen. Und vergiss einmal, das Burger vielleicht ungesund sind. Zum Ende deines Lebens wird niemand sagen, dass du dich temporär nicht gesund ernährt hast.
  • Arbeite mindestens eine Stunde an deinen Träumen und Wünschen; schreibe dazu, verliere dich auch mal in einer Visualisierung oder lege dir ein Vision-Board mit Bildern deiner Wünsche an. Aus dieser Beschäftigung ergibt sich die Lust an der Umsetzung deiner Träume. Im Alltag wird dies oft durch die nervenden Kleinigkeiten erstickt.
  • Konsumiere keine Nachrichten oder Medien; diese sind voller angstbesetzter Themen oder Aufforderungen dein Verhalten in einer Weise zu ändern, die nicht die deinige ist.
  • Bewege dich körperlich; egal ob du dich auspowerst oder Yoga machst. Spüre deinen Körper, deine Kraft und die Energie.
  • Kümmere dich um einen Menschen, der die etwas bedeutet. Das kann auch ein Anruf, eine Mail oder ein Besuch sein. Oft hat allein die Botschaft, dass du an jemanden denkst, eine extrem glücklich machende Wirkung auf diesen Menschen. An diesem Tag machst du den positiven Unterschied.
  • Tue einmal was, dass dir Freude macht. Und das ohne inneren Druck oder schlechtes Gewissen, weil du Zeit auf der Couch verbringt, mal ein Spiel zockst oder bereits am Nachmittag im Biergarten dein Lieblingsbier trinkst. Oder das gesamte Angebot deines Lieblingsmodel-Labels betrachtest .

Der Aha-Spruch der Woche soll unser heutiges Thema noch einmal ausdrücken: „Bereue niemals, was dich einmal glücklich machte!“

Die nächste Folge erscheint am 28.01.2018 Wer diese nicht verpassen will, einfach den Podcast abonnieren. Über Ideen, Fragen oder Kritik zu Themen freue ich mich sehr. Auch eine Rezension bei Itunes ist eine gute Idee und erhöht die Chance, dass auch andere Menschen ihn finden.

Dem Podcast könnt ihr auch auf Twitter unter „@WechselzoneL“ und Instagram“ wechselzonedeslebens“ folgen.